über mich

 

Hallo, mein Name ist Manuela Meschede und ich bin Jahrgang 1969. Ich möchte Ihnen hier gerne erzählen, wie ich zu meiner Arbeit mit den Tieren gekommen bin. Ich bin Reiki-Meisterin und Lehrerin und dieser spirituelle Weg, hat mich noch sensitiver gegenüber unserer tierischen Partner werden lassen. Wenn es sie interessiert, wie ich zu Reiki gekommen bin, können Sie das gerne auf meiner "menschlichen" Homepage nachlesen unter

www.reiki-rosellerheide.de

Diese Seite hier ist den Tieren gewidmet.

 

Von kindsbeinen an, habe ich zu Tieren immer eine besondere Beziehung gehabt. Wir hatten immer Katzen und zu einigen von ihnen hatte ich einen ganz besonderen Draht. Ich habe mit ihnen mittels geistigen Bildern kommuniziert. Es war für mich das normalste auf der Welt und ich verstand nicht, warum andere Menschen, bzw. meine Eltern , das nicht so machen. Die Katzen teilten mir mit, wenn sie körperliche Probleme hatten und sie teilten mir auch mit, wenn es Zeit für sie war zu gehen.

Sie waren für mich immer Persönlichkeiten und meine allerbesten Freunde. Im Laufe des Erwachsenwerdens, "vergaß" ich meine Fähigkeiten.

Sie meldeten sich dann wieder, als ich unseren Welpen abgeben mußte, weil sie sich mit unserem Willy nicht verstand. Ich las alles was es gibt über die Caniden (Hunde), über Rangordnung und Rudelverhalten. Über Familienhunde und Arbeitshunde, über den Platz des Hundes innerhalb der Familie. Ich war in mehreren Hundeschulen, doch als es schon zu spät war fand ich die Richtige. Ich spürte welche Methode die Richtige war und hatte damals meinem Gefühl nicht vertraut.......

 

Ich tat alles, damit unsere Hündin Luna in unserer Familie bleiben konnte. Aber ich ließ außer acht, was Luna wollte. Über eine Tierkommunikatorin verstand ich dann, worum es Luna ging. Sie wollte Einzelhund sein, bzw. als Alpha-Hund gesehen werden. Dies war hier nicht möglich, da unser Willy nie seine Position an einen 6 Monate alten Junghund abgegeben hätte. Hätten wir es im Vorfeld schon gewußt, was in der Kleinen vor sich ging, hätten wir anders reagieren können. Aber damals war die Zeit noch nicht reif. Ich habe Luna ein paar Zeilen gewidmet, die sie gerne nachlesen können unter

 

 

 

 

 

 

 

www.reiki-rosellerheide.de  Rubrik: Tiere und dann einfach runterscrollen, bis zur Luna.

Es war eine sehr harte Zeit, als ich mich entschloß, sie abzugeben. Aber dies war auch der Auslöser für meine Arbeit. Es fiel mir alles wieder ein, wie ich als Kind und auch als Teenie dachte. Es fiel mir ein, daß ich mit den Tieren reden konnte. Und ich fing an, mit meinem Willy zu üben. Es wurde mir sehr schnell klar, wie heilsam meine Methode ist. Ich dringe damit vor, bis zum Seelenkern. Das Willy mit mir kommunizierte, hat sich einfach so nebenbei entwickelt. Und ich stellte auch fest, daß es auch für mich heilsam ist.

Ich habe dann einige wunderbare Seminare über Tierkommunikation besucht, bei denen ich merken durfte, daß ich mit Tieren kommunizieren kann. Und das es ein Sache der Übung ist. Jeden Tag. Und mit jedem Kontakt wuchs meine Zuversicht. Diese Fähigkeit ist wie ein Muskel, der trainiert werden muß.

Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist nicht die Tierkommunikation, die ergibt sich von selbst. Der Schwerpunkt, ist das Verhältnis zwischen Tier und Halter. Welche Aufgabe das Tier hat, wo es der Heilung bedarf und ganz besonders, wo die Verbindung ist - zwischen Tier und Halter.

Der Mensch gehört für mich dazu, daß Tier ist der Schlüssel zur Heilung, von Körper, Geist und Seele.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


powered by Beepworld